Warenkorb

Sie sind Coach oder Trainer?

Bewerben Sie sich gern für die Aufnahme in unseren Coaching Pool.

Kreditwege für Trainer und Berufscoaches

Kreditwege für Trainer und Berufscoaches

Es erscheint auf den ersten Blick seltsam, aber Fakt ist: Selbständige erhalten nicht von jeder Bank Kredite, wie andererseits z. B. Angestellte oder Beamte und das trotz vergleichsweise zum Teil höherer Einnahmen. Vermehrt spezialisieren sich daher Kreditvergleichsportale im Internet auf Selbständige wie z. B. Berufscoaches und Trainer und präsentieren Lösungen abseits klassischer Bankkredite. Darunter auch der Onlinekredit und der private Geldverleih.

Höhere Einnahmen – höhere Zinsen?

Mit knapp 1.800 EUR netto im Monat liegt das Einkommen eines Selbständigen ohne Arbeitnehmer in Deutschland im Schnitt höher als das eines durchschnittlichen Angestellten. Das belegen die Analysen des Statista Institutes aus dem Jahr 2011. Je mehr Arbeitnehmer ein Selbständiger demnach beschäftigt, desto mehr steigt sein Gehalt. Etwa 2.000 EUR netto sind es mit nur einem Arbeitnehmer, allerdings dann bereits 3.000 EUR monatlich mit mehreren Angestellten. Das vergleichsweise höchste Monatseinkommen bekommen Selbständige mit mehreren Arbeitnehmern, nämlich rund 6.000 EUR netto. Im Gegensatz dazu bewegt sich das maximale Durchschnittsgehalt eines Angestellten bei ca. 3.000 EUR netto. Das Problem für Berufscoaches und Trainern ist, dass ihr Einkommen von Projekt zu Projekt variiert, was wiederum zur Folge hat, dass das Gehalt von Monat zu Monat ganz unterschiedlich ausfallen kann. Banken jedoch verlangen in aller Regel ein regelmäßiges Einkommen und achten besonders auf Dauer und Fristen des Arbeitsvertrages, z. B. besonders dann wenn es um private Ratenkredit geht. Besonders hoch sind die Hürden bei einem sogenannten Betriebsmittelkredit, der für die Finanzierung geschäftlicher Aktivitäten gedacht ist. Hier durchleuchten Banken die Bilanzen und berechnen diesen Aufwand auch mit höheren Zinsen. Was also tun?

Trotz Absage nicht aufgeben

Oftmals sind die Konditionen für Selbständige schlechter als für Angestellte. Prinzipiell können sie auch ohne geregeltes und gleichbleibendes Einkommen – egal ob Freiberufler oder Gewerbetreibende – zwischen den Angeboten verschiedener Banken wählen. Wichtig ist es, zu vergleichen und sich über seine eigenen Finanzen und Möglichkeiten einen klaren Überblick zu verschaffen. Auch sollte der Kreditnehmer nicht zögern seine Hausbank zu kontaktieren, um ein passendes Angebot zu finden. Der Vorteil ist, dass aktuell immer mehr Geldgeber sich auf diese Berufsgruppe der Selbstständigen spezialisieren und versuchen ihre Angebote flexibler zu gestalten und auf den Kundenkreis zuzuschneiden. Der Onlinekredit macht einen Großteil dieser Kreditoptionen aus und wird immer beliebter.

Privater Geldverleih in Form von P2P

Kreditvergleichsportale wie smava bieten für Selbstständige unkomplizierte und transparente Lösungen an. Eines der zentralen Angebote darunter ist der sogenannte peer-to-peer-Kredit. Worum geht es? Bei peer-to-peer oder „P2P“-Krediten handelt es sich um Darlehen, die zwischen Privatpersonen vergeben werden, wobei sowohl Kreditgeber als auch Kreditnehmer als Privatpersonen agieren. Traditionelle Kreditinstitute als Geldverleiher sind dabei praktisch komplett außen vor und man entgeht den anfänglichen hohen Hürden bei der Beantragung. Auf der einen Seite profitieren Geldgeber von sehr guten Renditen. Die Kreditnehmer auf der anderen Seite bekommen Ihren gewünschten Kredit und profitieren zudem von einer kostenlosen telefonischen Beratung, einer schnellen Abwicklung sowie Auszahlung – eine adäquate Lösung für viele Berufscoaches und Trainer und ihre neuen Projekte.

By | 2017-04-12T09:29:04+00:00 März 12th, 2017|